Aktuelle Auswirkungen auf den Fahrplan und die Nutzung von Bus und Bahn

Laut einem Beschluss der NRW-Landesregierung ist es ab Montag, 27. April 2020, für die Fahrgäste Pflicht, im Öffentlichen Personennahverkehr einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. (hier mehr Infos zum Mund-Nase-Schutz)

Auch die Verwendung von selbstgenähten Masken, einem Halstuch oder einem Schal ist gestattet. Durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes schützt man sich selbst und die anderen Fahrgäste. Die Mund-Nasen-Bedeckung ist Voraussetzung für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Der derzeit gültige Sonderfahrplan für den Schienenpersonennahverkehr in Nordrhein-Westfalen mit einem Angebot von 80 Prozent des Regelfahrplans gilt vorerst bis 3. Mai. Mit diesem Angebot ist, gerade auch auf wichtigen Pendlerstrecken, eine stabile Versorgung weiterhin sichergestellt.

Unter folgendem Link finden Sie eine komplette Auflistung mit dem aktuellen Stand der angebotenen Leistungen:

aktueller Sonderfahrplan…

Zusätzlich werden alle Fahrplanänderungen der Eisenbahnverkehrsunternehmen, die dem VRS gemeldet werden, in der VRS-Fahrplanauskunft mit dem Hinweis „aktueller Sonderfahrplan zur Corona-Krise; weitere Informationen unter www.mobil.nrw integriert!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*