Illegales Motorradrennen – Yamaha beschlagnahmt

Sichergestellte Yamaha 22042020

Nach einem illegalen Motorradrennen hat die Polizei RheinBerg am Mittwochnachmittag (22.04.) eine Yamaha beschlagnahmt.

Einem Beamten auf einem zivilen Motorrad fielen gegen 17:00 Uhr zwei Motorräder im Bereich Odenthal-Funkenhof auf. Die Fahrer bogen auf die Scherfbachtalstraße ab. Sofort beschleunigten die Fahrer und überholten im „Doppelpack“ die ersten Fahrzeuge.

Vor laufender Video-Kamera folgten nun weitere erhebliche Verkehrsverstöße. Bei Tempo 50 überholten die beiden fast mit doppelter Geschwindigkeit eine Fahrzeugschlange, einen Bereich mit zulässigen 70 km/h beschleunigten die Maschinen auf fast 125 km/h und im 100er Bereich erreichten sie annähernd 160 km/h. Gefahrenzeichen oder Überholverbote ignorierten die Fahrer wiederholt – offensichtlich ging es ihnen nur darum, sich im „Doppelpack“ zu pushen.

In die Ortslage Kürten-Bechen fuhren die Motorräder mit über 100 km/h ein. Danach verringerten sie ihre Geschwindigkeit und signalisierten sich mit einem „Daumen hoch“ das vermeintlich erfolgreiche Rennen.

Pech für die Fahrer – jetzt stoppte der Polizist ihre Fahrt. Während der Fahrer einer Honda mit französischem Kennzeichen den Anhaltevorgang nutzen konnte, um zu flüchten, musste sich der 29-jährige Yamaha-Fahrer aus Leichlingen den Fragen der Polizei stellen. Spontan räumte er ein „übertrieben zu haben“.

Die Konsequenzen sind für ihn gravierend: Als Teilnehmer eines illegalen Rennens erwartet ihn ein Strafverfahren. Sein Führerschein und sein Motorrad wurden beschlagnahmt. Gegen den Halter der französischen Honda wird ermittelt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*