Telefonische & kontaktlose Bürgersprechstunde für soziale Fragen

Bürger- & Sozialsprechstunde für den Rheinisch-Bergischen Kreis

Telefonische und kontaktlose Bürger- & Sozialsprechstunde DIE LINKE. in Zeiten von Kontaktreduzierung wegen Corona-Virus. 

Die soziale Lage hat sich in der COVID-19 Pandemie verschärft. Viele Menschen sind in Kurzarbeit und erhalten nur 60% ihres normalen Lohns. Viele Freiberufler und Selbständige haben zu wenige Aufträge oder Arbeit und das Einkommen reicht nicht mehr dazu aus, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch 2. Eine Menge Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz und müssen Arbeitslosengeld 1 beantragen. DIE LINKE. Rheinisch-Bergischen Kreis bietet dazu eine telefonische Bürgersprechstunde für soziale Fragen an. 

Die Arbeitsagenturen und Jobcenter können aktuell nur Online- und telefonische erreicht werden. Telefonisch ist das aber noch sehr schwierig. Viele Menschen haben Fragen zu den Verfahren und benötigen Informationen oder ganz konkrete Hilfe bei der Antragstellung und den Formularen. Hier will DIE LINKE. helfen.

Seit Jahren bietet DIE LINKE im Rheinisch-Bergischen Kreis eine Bürgerberatung für soziale Fragen an, die sich sich sowohl mit politischen Themen, als auch mit sozialen, persönlichen oder wirtschaftlichen Belangen der Bürgerinnen und Bürger befasst. Die Beratung steht für alle Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis und darüber hinaus offen. Die Sprechstunden sind seit den Schutzmaßnahmen zu COVID-19 ausgefallen und werden auch noch länger nicht in den Büros stattfinden können.
Deshalb bietet DIE LINKE. eine erweitere telefonische Beratung an. Dort können Probleme mit dem Jobcenter (Arbeitsagentur) oder mit der Sozial-Verwaltung angesprochen werden oder man hört einfach nur zu, denn die Anrufer bestimmen das Thema selbst. Alle Anrufe werden vertraulich und wenn gewünscht auch anonym behandelt. 

Die telefonische Bürgersprechstunde kennt die Tücken der kommunalen Verwaltung, Bürgerfragen und der Sozialgesetzbücher, von Hartz IV und der Sozialversicherung. Es gibt Informationen und Hilfestellung bei Fragen zum Arbeitslosengelds I und II, Sozialgeld, Kindergeld, Grundsicherung, Rente, Elternbeiträge, Mobilpass, Bildungspaket oder Kommunalpolitik, Stadtplanung, städtische Gebühren, städtische Fördermöglichkeiten. Kommunalfinanzen, kommunale Steuern, etc. 

Bei Bedarf können Dokumente oder Formulare per Mail oder Online-Videochat (Smartphone, PC oder Notebook) ausgetauscht und gemeinsam bearbeitet werden.

Für juristischen Anforderungen vermittelt die Sprechstunde gerne zu Anwälten oder zur weiteren Beratungsmöglichkeiten, die sich in Arbeits- und Sozialrecht, Mietrecht oder Verwaltungsrecht gut auskennen.

DIE LINKE. hilft! Keiner bleibt alleine!

DIE LINKE. unterstützt auch gerne die Gespräche mit den Ämtern. Ein Teil der Ämter hat nun wieder geöffnet und es gibt eingeschränkte Terminvereinbarungen. Bei telefonischen Gesprächen bietet DIE LINKE. kleine Telefonkonferenzen an, an denen in kleinen Dreierkonferenzen das Gespräch begleitet wird. Nur in Begleitung eines Zeugen ist man als Kunde des Jobcenters oder Ämtern geschützt vor Beleidigung und Nötigung aller Art. DIE LINKE. hilft, vermittelt und trägt zu einem ruhigen Gesprächsverlauf bei. Wer möchte, kann den kostenlosen Begleitdienst (telefonisch oder vor Ort) für Jobcenter, Sozialämter im Rheinisch-Bergischen Kreis und in den Ämtern der Gemeinden in Anspruch nehmen. 

Termine und Rufnummern Bürgersprechstunden für soziale Fragen:

Anfragen für Gesprächsvereinbarungen
per Mail an sozialberatung-gl@die-linke.org

  • Bergisch Gladbach für alle Kommunen im Kreis:
    Ratsmitglied DIE LINKE. – Tomás M. Santillán
    Telefon: (02204) 70.616.46
    Freie Gesprächsvereinbarung
    Mail: sozialberatung-gl@die-linke.org
    Offene Gesprächstermine direkt anrufen!
    * jedem Montag, 16.00 – 18.00 Uhr  
    * jeden Freitag, 16.00 – 18.00 Uhr

    Sie können anonym mit Rufnummernunterdrückung anrufen.
    Für besonders dringende Fälle: 0172-24.10.212

     
  • Bergisch Gladbach für alle Kommunen im Kreis:
    Kreistagsfraktion DIE LINKE. 
    Telefon Mobil: 0177-28.525.29
    Gespräch nach Vereinbarung 
    per Mail tschorny-prax@gmx.de oder per Telefon: 0177-28.525.29

     
  • Leichlingen für alle Kommunen im Kreis:
    Ratsmitglied DIE LINKE. – Klaus Reuschel-Schwitalla
    Telefon: (02175) 166.869
    Freie Gesprächsvereinbarung
    Offene Gesprächstermine direkt anrufen!
    * jedem Montag, 16.00 – 18.00 Uhr  
    * jeden Freitag, 16.00 – 18.00 Uhr

    Sie können anonym mit Rufnummernunterdrückung anrufen.
    Für besonders dringende Fälle: 0151-675.130.22

Über den Autor

Avatar
Tomás M. Santillán
Tomás M. Santillán lebt seit seinem ersten Lebensjahr in Bergisch Gladbach Refrath. Bekannt wurde er durch sein Engagement als Antragsteller des Bürgerentscheid gegen des Cross-Border-Leasing 2003 und seine Kandidaturen als Bürgermeister und Landrat. Er engagiert sich ehrenamtlich im Karneval, Bürgerinitativen und unterstützt soziale Projekte. Seit Mai 2019 ist er Sprecher/Vorsitzer der Partei Die Linke. Rheinisch-Bergischen Kreis, die er auch seit 2009 im Stadtrat Bergisch Gladbach vertritt. Beruflich arbeitet er als Selbstständiger in einem Gastronomiebetrieb seiner Familie in Köln.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*