Grundschulen sind auf Viertklässler vorbereitet

Bergisch Gladbach: 955 Viertklässler sollen ab Donnerstag, dem 7. Mai die Vorhut für das Wiederanlaufen des Unterrichts an den 20 Grundschulen in Bergisch Gladbach bilden. Ab dem 11. Mai könnten dann alle Jahrgangsstufen in einem rollierenden System wenigstens einen Tag bis zum Beginn der Sommerferien die Schulen wieder besuchen. Das hatte das NRW-Schulministerium am Donnerstag, den 30. April 2020, angekündigt. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet machte diese Planung aber von einem Beschluss am 6. Mai abhängig.

Trotz den bereits gesammelten Erfahrungen mit dem Start der weiterführenden Schulen waren die aktuellen Vorbereitungen erneut eine organisatorische und logistische Herausforderung für alle Beteiligten, so der Leiter der Gebäudewirtschaft, Theodor Schmidt: „Durch die erneut intensive und konstruktive Zusammenarbeit der zuständigen Fachbereiche konnten die notwendigen Vorkehrungen dennoch rechtzeitig getroffen werden.“

Innerhalb der Stadtverwaltung arbeiteten verschiedene Fachbereiche ihre Aufgaben ab. Kernstücke der Vorbereitung waren wiederum die „Care-Pakete“ für die Schulen mit Desinfektionsmitteln, Reinigungs- und Handwaschmitteln, Einmal-Papiertücher sowie Masken für Notfälle, bei denen Schutzabstände nicht eingehalten werden können. Beschafft wurde das Material durch die zentrale Stelle bei der Feuerwehr, der Immobilienbetrieb stellte die Gebinde individuell nach Bedarf der Schulen zusammen, und die GL Service gGmbH sorgte für den Transport.

Zusätzlich wurde der Reinigungsdienst mit den gestiegenen Anforderungen an die Reinigung der benutzten Räume und der Sanitäranlagen beauftragt. Die Schulverwaltung stand während der Vorbereitungen in ständigem Austausch mit den Schulleitungen, so dass flexibel auf die unterschiedlichen Anforderungen eingegangen werden konnte.

„Mit den Schulleitungen wurde auch erörtert, wie die Bestimmungen zu Raumnutzung und Abstandsregelungen umzusetzen sind. Solange der Schulbetrieb in dieser eingeschränkten Form abläuft, sollte es genug Platz für alle geben“, so Volker Weirich, Leiter der Schulverwaltung. Ein Schichtbetrieb sei nicht vorgesehen und auch ausdrücklich durch das Ministerium für Schule und Bildung untersagt. Grundsätzlich soll sich das Angebot für die einzelnen Stufen jeweils auf den ganzen Tag richten. Einzelne Unterrichtsinhalte, wie z.B. Sport- oder Schwimmunterricht, finden weiterhin nicht statt.

Weitere Informationen zum Wiederanlaufen des Schulbetriebs finden Sie auf den Internet-Seiten des NRW-Schulministeriums: https://www.schulministerium.nrw.de

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*