Wipperfürth beschafft mehr als 2.000 Mund-Nase-Bedeckungen für Schulen

Die aus 100 % Baumwolle gefertigten Behelfsmasken sind bei 60 °C waschbar und können somit mehrfach verwendet werden.

In ihrer Funktion als Schulträger hatte die Hansestadt Wipperfürth für Schülerinnen und Schüler an städtischen Schulen bereits vor geraumer Zeit in großer Menge Mund-Nase-Bedeckungen geordert. Nachdem die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen ihre Erstausstattung bereits zum Schulstart Ende April in Empfang nehmen konnten, verteilten Mitarbeiter des städtischen Schulamtes nach etwas Lieferverzögerung gestern insgesamt rund 800 weitere Behelfsmasken an die Grundschulen im Stadtgebiet.

Die aus 100 % Baumwolle bestehenden Mund-Nase-Bedeckungen sind bei 60 °C waschbar und somit bei entsprechender Reinigung für den mehrmaligen Gebrauch geeignet. Damit die Masken nicht zu locker auf den oft noch zierlichen Gesichtern der Grundschulkinder sitzen, wurde bei der Bestellung darauf geachtet, einige Behelfsmasken in kleineren Größen zu beschaffen.

Mehr als 1200 Stoffmasken werden heute noch an die übrigen Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen ausgeliefert. Separat wurden nun 130 wiederverwendbare Masken aus Stoff für die Lehrkräfte an den städtischen Schulen bestellt. Für die Ausstattung des Lehrpersonals wurde der Hansestadt Wipperfürth aufgrund einer entsprechenden gesetzlichen Verpflichtung eine Kostenerstattung durch die Bezirksregierung zugesagt. Die Kosten für die Ausstattung der Schülerinnen und Schüler finanziert die Hansestadt Wipperfürth aus dem städtischen Haushalt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*