Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach e. V. präsentiert Museumshonig

Im letzten Jahr hat ein Team von Imkerinnen und Imkern des Bienenzuchtvereins die Betreuung des Bienenstands im Bergischen Museum übernommen. Inzwischen wohnen sechs Völker im Museum. Die Bensberger Bienen waren in diesem Jahr fleißig, so dass der Verein erstmals einen eigenen Museumshonig produziert hat, der an der Museumskasse für Besucher erhältlich sein wird.

Bei einem Pressetermin präsentierten die Vereinsmitglieder Robert Kargl und Martina Klupp die Früchte ihrer Arbeit. „Der Museumshonig fängt den Frühling ein“, beschreibt Robert Kargl den flüssigen, goldenen Honig. „Die Bienen haben den Honig aus der Frühtracht der Blüten gemacht. Er ist mild und sehr vielfältig im Geschmack.“ Kargl hofft, dass auch die zwei neuen Ablegervölker, sozusagen Völker in der Entwicklung, im Museum zu fleißigen Wirtschaftsvölkern heranwachsen werden. Denn der Bensberger Museumshonig ist wie das i-Tüpfelchen des Engagements des Vereins im Museum, das seit 2019 beständig ausgeweitet wird.

Seit vielen Jahren fester Bestandteil des Apfelblütenfests um den Baum der Religionen und des Museumsfest am ersten Sonntag im August, bietet der Verein seit letztem Jahr auch „Bienen-Sonntage“ an, die begleitend zum Bienenjahr den Besuchern Wissenswertes zur Königinnenzucht oder zu Wildbienen vermitteln. Mittlerweile hat der Verein auch eine zweite Schaubeute vor dem Bienenstand installiert, so dass Besucherinnen und Besucher das geschäftige und zielstrebige Treiben der Bienen im Bienenstock beobachten können.

Martina Klupp und Robert Kargl freuen sich, dass sie nach der coronabedingten Veranstaltungspause im Museum mit dem nächsten Bienen-Sonntag den Auftakt zu den wiederaufgenommenen handwerklichen Vorführungen machen: Unter Beachtung von Hygieneauflagen erklären sie interessierten kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern am 21. Juni zwischen 14 bis 16 Uhr, wie Bienen und Imker den leckeren Honig produzieren.

Wer zum Info-Stand des Vereins zum Thema „Honigernte“ kommen möchte, wird um die Beachtung folgender Hygieneauflagen gebeten: An der Museumskasse können sich Besucherinnen und Besucher für eine der 20-minütigen Zeitfenster beim Info-Stand mit Namen, Adresse und Telefonnummer eintragen. Die Anzahl der beim Info-Stand gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besucher wird eingeschränkt. Beim Info-Stand muss der Mindestabstand von 1,50m zu anderen Besucherinnen und Besuchern und zu den Imkerinnen und Imkern eingehalten werden. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, beim Gespräch mit den Imkern einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Der Museumshonig ist an der Museumskasse für 4 Euro erhältlich. 2 Euro von jedem Glas spendet der Verein dem Förderverein des Museums, um deren Arbeit zu unterstützen.

Die rund 100 Mitglieder des Bienenzuchtvereins Bergisch Gladbach e. V. betreuen insgesamt über 500 Bienenvölker. Der Verein produziert Bienenhonig und bereichert die Blüten- und Artenvielfalt im Bergischen. Das Lernen über das Imkern und der Austausch von Imkern untereinander ist eines der wichtigsten Standbeine des Vereins, der die Gemeinschaft mit gemeinsamen Aktionen und Workshops stärkt. Mehr Informationen über das Vereinsleben sowie das umfangreiche Angebot zur Unterstützung des Einstiegs von Neuimkern sind unter www.imker-gl.de zu finden. Interessierte können sich mit Fragen auch direkt an den Verein wenden: https://www.imker-gl.de/kontakt/.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*