Kommunalpolitik

Unrühmliches Ende einer Spendenaktion in Leichlingen

Der unerwartete Abbruch der Spendenaktionen „Wir für Leichlingen“ hat der Kritik neue Nahrung gegeben. Bürgermeister Frank Steffes zeigt sich in seiner Videobotschaft betrübt über das „unnötige“ Ende der Sammlungen der Bürgerstiftung und der Initiative „Wir für Leichlingen“. Er sieht Kommunikationsprobleme als Ursache. Unser Kommentator sieht das etwas anders. ..>>

Weiterlesen

InHK Bensberg: Neue Wege für den Stadtgarten

Im Bensberger Stadtgarten tut sich was: Bagger und Lkws sind angerückt, um das Wegenetz auf dem Gelände in der Nachbarschaft des Vinzenz-Pallotti-Hospitals herzustellen. Nachdem der ausgiebige Winterregen mehrere Wochen lang das Bauen unmöglich gemacht hatte,…



Wirtschaftliche Moral in der Corona-Krise?

Kommentar: Nicht alles was erlaubt ist, ist auch moralisch richtig. Wenn jetzt bei wichtigen Produkten und Gütern von gestiegenen Preisen die Rede ist, dann wird schnell klar, dass es offenbar eine Menge Personen gibt, die sich an in der Corona-Krise bereichern wollen.
Doch besonders in Krisen gilt es sich moralisch richtig zu verhalten und nicht alles erlaubte zu tun, auch wenn die kapitalistischen Bedingungen der Marktwirtschaft es ermöglichen. …>>


Wohnungs- und Obdachlose im Bergischen Land trifft die Krise besonders hart.

Wohnungs- und Obdachlose sind in der Corona-Krise besonders gefährdet. Sie können sich kaum isolieren und es gibt häufig Vorerkrankungen. Gleichzeitig werden zahlreiche Hilfsangebote wie die Tafeln oder Beratungsstellen eingestellt. Für die ärmsten der Armen im Bergischen Land ist die Situation durch Corona sehr angespannt. Besonders schwierig gestaltet sich die Versorgung mit grundlegenden Dingen zum Leben. Die aktiven HelferInnengruppen kommen an ihre Grenzen und es fehlen Spenden oder finanzielle Unterstützung aus den Kommunen, um diese Arbeit zu finanzieren. ..



Bergisch Gladbach setzt Gewerbesteuer aus

DIE LINKE. und die CDU hatten in der vergangen Woche unabhängig voneinander den Kommunalverwaltungen im Bergischen Land vorgeschlagen die Gewerbesteuer für die die Dauer der COVID-19-Krise auszusetzen und zu stunden. Bergisch Gladbach setzt dieses nun…


Junge Union RBK mit neuem Vorstand

Die Junge Union Rhein-Berg hat einen neuen Vorstand gewählt! Am Donnerstag, dem 12.03.2020 fand die Mitgliederversammlung der Jungen Union Rhein-Berg im Schützenhof in Bergisch Gladbach-Moitzfeld mit abschließender Vorstandswahl statt! Fabrice Ambrosini ist der neugewählte Vorsitzende….


Überhöhte Abwassergebühren in Bergisch Gladbach sind unsozial und rechtswidrig!

Die Stadt Bergisch Gladbach verstößt seit Jahren gegen geltendes Recht bei der Gebührenkalkulation und stellt überhöhte Rechnung beim Abwasser aus. Stadtkämmerer und Bürgermeisterkandidat Frank Stein (SPD) und das Ampelbündnis aus SPD, GRÜNE und FDP planen jährliche Abzocke bei Abwassergebühren für die Zukunft. Die Ratsvertreter DIE LINKE. fordern dagegen eine Gebührensenkung und Rückzahlung.


„Löwenpass“ als Sozialpass für mehr Teilhabe

Tomás M. Santillán fordert als Mitglied des Stadtrats Bergisch Gladbach (DIE LINKE) einen Sozialpass für Bergisch Gladbach nach Vorbild des Köln-Pass. Seit der Streichung des Löwenpass 2013 durch SPD, CDU, GRÜNE und FDP blieben tausende bedürftige Menschen in dieser Stadt, die am unteren Ende des sozialen Gefüges leben, von der „Förderung von kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe“ ausgeschlossen.